Schreibgeräte mit Firmenlogo – Werbeartikel individuell bedrucken

Bei absatzplus können Sie viele verschiedene Schreibgeräte günstig online kaufen. Alle Schreibgeräte werden zum individuellen Werbeartikel gemacht, indem sie wahlweise bedruckt oder mit einer Gravur versehen werden. Unser Sortiment umfasst Kugelschreiber, Füllfederhalter, Textmarker, Bleistifte und Buntstifte aus den Materialien Kunststoff, Holz und / oder Metall. Viele Schreibgeräte können Sie im praktischen Geschenkset online bestellen, besonders edel ist beispielsweise ein Etui aus Leder, das ebenfalls mit Ihrer Werbebotschaft bedruckt werden kann. Neben sehr preiswerten Schreibgeräten, die hervorragend als Streuartikel eingesetzt werden können, finden Sie auch Stifte und Kugelschreiber bekannter Marken wie Parker, Stabilo, Waterman, Staedtler, Klio Eterna und Prodir in unserem Online Shop, die besonders hochwertige Werbegeschenke sind. In der Navigation auf der linken Seite können Sie unser preiswertes Sortiment nach unterschiedlichen Kategorien Filtern. Bei Fragen oder für eine persönliche und kompetente Beratung stehen wir Ihnen per Mail und am Telefon zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Werbeartikel 1-52 von 2143

Page
Artikel pro Seite:
  • 24
  • 40
  • 52
  1. Maße: Kreide: ø22 x 106 mm | Schachtel: 98 x 109 x 26 mm
    Farbe: natur
  2. 344141332 Malset als Werbeartikel
    ab2,13 €
    Maße: 15,5 x 11,5 x 3,2 cm
    Farbe: holzfarben
    Material: Holz
  3. Maße: 180 x 40 x 20 mm
    Farbe: schwarz
    Material: Papier/Kunststoff
  4. Maße: 17 x 4 x 2,5 cm
    Farbe: schwarz
    Material: Pappe
  5. Maße: 15 x 1 x 1 cm
    Farbe: schwarz
    Material: Messing
  6. 10679800 Fiona Stifthülle
    ab0,110 €
    Maße: 15,5 x 3,9 x 0,2 cm
    Farbe: weiß
    Material: Karton
  7. 10680000 Felicia Stiftröhrchen
    ab0,42 €
    Maße: 15 x Ø 2,1 cm
    Farbe: transparent klar
    Material: AS Kunststoff
  8. Maße: 14,9 x Ø 1 cm
    Material: ABS Kunststoff
  9. Maße: 148 x 31 x 28 mm
    Farbe: schwarz
    Material: Pappe
  10. Maße: 158 x 53 x 23 mm
    Farbe: silber
    Material: Metall
  11. Maße: 14,6 x 0,9 x 0,9 cm
    Material: Aluminium, Messing
  12. Maße: 142 x 13 x 11 mm
    Material: Aluminium
  13. Maße: 176 x 112 x 24 mm
    Farbe: schwarz
    Material: Aluminium, Kunstleder, Metall
  14. Schlamperrolle
    ab0,55 €
    Maße: 21 x ø 8,5 cm
    Material: 600D Polyester
  15. 4000100337 Veloursetui für 1 Schreibgerät
    ab0,0900 €
    Maße: 16 x 3 x 0,1 cm
    Farbe: schwarz
    Material: Velour
  16. Maße: 135 x 14 x 11 mm
    Farbe: weiß
    Material: Metall
  17. 565181249 8in1 Multifunktionsstift York
    ab1,37 €
    Maße: 16 x ø 1,7 cm
    Farbe: grau
    Material: Kunststoff, Metall
  18. 406190072 Stiftetasche Colourful School
    ab0,41 €
    Maße: 22 x 13 cm
    Farbe: weiß
    Material: Polypropylen/Wachs
  19. Maße: 6,5 x 1,5 x 3,3 cm
    Material: gemischt
  20. 51904-BE 2in1 Stift Clic Clac Mons
    ab2,18 €
    Maße: 142 x 16,5 x 12 mm
    Farbe: blau
    Material: Aluminium, Kunststoff
  21. 287190307 Wachsmalstifte-Set Carnival
    ab0,32 €
    Maße: ca. 10 x 2 x 1,5 cm
    Material: AS
  22. Uma Etui
    ab1,36 €
    Maße: 178 mm
    Material: Pappe
  23. Maße: 151
    Material: Kunststoff
  24. Maße: 151
    Material: Kunststoff
  25. Maße: 148
    Material: Kunststoff
  26. Maße: 170
    Material: Kunststoff
  27. Maße: 170
    Material: Kunststoff
  28. Maße: 151
    Material: Kunststoff
  29. 393130216 STAEDTLER Lumocolor Stundenplan
    ab3,68 €
    Maße: 255
    Material: Kunststoff
  30. Maße: 170
    Farbe: schwarz
    Material: Kunststoff
  31. Maße: 170
    Material: Kunststoff
  32. Maße: 130 x 17 x 17 mm
    Material: ABS
  33. Maße: Ø 195 x 75 x 25 mm
    Farbe: lime
    Material: Bio-Polypropylen Kunststoff
  34. Maße: 160
    Material: Kunststoff
  35. Maße: 170
    Material: Kunststoff
  36. Maße: 170
    Material: Kunststoff
  37. Maße: 151
    Material: Kunststoff
  38. Maße: 170
    Material: Kunststoff
  39. Maße: 160
    Material: Kunststoff
  40. 393180016 STAEDTLER triplus mobile office
    ab3,87 €
    Maße: 170
    Material: Kunststoff
  41. Maße: 151
    Material: Kunststoff
  42. Maße: 170
    Material: Kunststoff
  43. Maße: 17 cm lang
    Material: Kunststoff
  44. 725120033 STABILO Point 88 6er Etui
    ab3,19 €
    Maße: 17 x 6,5 x 0,9 cm
    Material: Kunststoff
  45. Maße: 160
    Material: Kunststoff
  46. Maße: 160
    Material: Kunststoff
  47. 341190145 6 Gelmalstifte Geli
    ab2,82 €
    Maße: 16,7 x 10,7 x 2,3 cm
    Farbe: farbig
    Material: PP, Gel
  48. 344190620 Malset mit 6 Buntstiften
    ab1,86 €
    Maße: 20 x 1,6 x 21 cm
    Farbe: beige
    Material: gemischt
  49. Maße: 15,5 x 6,4 x 1,5 cm
    Material: Kunststoff
  50. 51582-LGY Etui Reflects Texarkana
    ab0,80 €
    Maße: 175 x 90 x 6 mm
    Farbe: hellgrau
    Material: Filz
  51. 590190006 Multigrafstift
    ab0,47 €
    Maße: 24 x 1,2 x 0,7 cm
    Farbe: weiß
    Material: Holz
  52. Maße: 138
    Material: Kunststoff

Werbeartikel 1-52 von 2143

Page
Artikel pro Seite:
  • 24
  • 40
  • 52

Die Geschichte der Schreibgeräte: Der Edelstahl-Füller löste robuste Federn von Rabe, Auerhahn und Gans ab

Geschrieben wurde in der Antike auch mit Griffel und Wachsplatte
Aus dem Alltag ist der praktische Kugelschreiber heute nicht wegzudenken. Kaum zu glauben, dass die Vorläufer unseres liebsten Schreibgerätes Vogelfedern aller Art waren, auch die vom Rabe und Auerhahn. Diese waren sogar als besonders elastisch bekannt. Nach der Entdeckung Amerikas kam recht bald – neben dem dominierenden Gänsekiel – die Truthahnfeder in Betracht. Bevor man aber überhaupt schrieb, dachten die Menschen über eine Notwendigkeit dessen nach. Warum eigentlich schreiben lernen? Na, zum Beispiel, um wichtige (heute sind es durchaus auch einmal nebensächliche) Gedanken festhalten zu können, um sie nicht in Vergessenheit geraten zu lassen. Das wussten schon die Menschen der Urzeit und malten mit einem Farbgemisch aus Ocker, Tierfett und Holzkohle meist figurale Zeichen auf Felsen oder an Höhleninnenwände. Sie schnitten in Holz und ritzten in Steine. Über die genaue Bedeutung kann man heute nur noch mutmaßen. Die „Erfindung“ der Schrift liegt jedenfalls rund 5000 Jahre zurück. Es waren die Sumerer und Ägypter, die später die so genannten Hieroglyphen entwickelten. Das war wiederum der Vorläufer der babylonischen Keilschrift und der chinesischen Pinselschrift. Während man in Ägypten und Griechenland anfangs mit Binsen und angespitzten Schilfrohr „schrieb“, etwa auf Wachstafeln oder Papyrus, setzte sich in den meisten anderen Kulturen die Vogelfeder rasant als Schreibgerät durch. Sie wurde bis zu Beginn des 19. Jahrhunderts gebraucht. Allerdings nutzte sie sich sehr schnell ab – allein in Deutschland wurden etwa 50 Millionen Federn verbraucht. Nur zur Anschauung: wer berufsmäßig schrieb, für den waren pro Tag durchaus bis zu fünf Federn vonnöten. Die Feder war es, welche die klassischen Schreibwerkzeuge der Antike ablöste, den Griffel oder den Stylus nämlich. Die Styli – so die Mehrzahl – der Römer besaßen Metallspitzen, man trug sie zusammen mit der Tinte in einem Futteral direkt am Gürtel. Für uns ist es selbstverständlich, dass wir unsere Kugelschreiber, Füller oder sonstigen Stifte mit uns führen. Doch bevor sich das Utensil so weit etablieren konnte, wurden viele Versuche unternommen, es widerstandsfähiger werden zu lassen. So ließ sich zum Beispiel im Jahr 1808 ein gewisser Bryan Donkin ein Patent für goldene Schreibfedern ausfertigen. Aus dünnem Stahlblech sollten die künstlichen Federn allerdings noch wesentlich robuster sein. Im Lauf der Zeit entstanden ganz unterschiedliche und vor allem sehr viele Modelle mit verschiedenen Längen und Stärken. Obwohl mit der Perfektionierung des überaus praktischen Kugelschreibers der Füllfederhalter in eine leichte Krise gestürzt worden ist, gilt er heute mehr denn je als Statussymbol – egal ob in der Schule, am Arbeitsplatz oder privat. Fast jeder muss einen haben, oder? Und auch der Bleistift ist bis heute ein unverzichtbarer Helfer, vor allem der schreibenden Zunft. Er mag rein äußerlich nicht der edelste sein, zuverlässig ist er allemal. Viele Menschen schreiben lieber mit einem leichten, halbweichen Bleistift, dessen fehlerhaften Strich man ausradieren kann als mit einem Kuli. Das damit Verfasste lässt sich bekanntlich schlecht „vertuschen“. Es sollen wohl die alten Ägypter gewesen sein, die bereits vor Jahrtausenden Schilfrohre mit Blei ausgossen. Damit zogen sie Linien auf papierähnliche Materialien. Ihrer Härte wegen war es aber kein Vergnügen, bis ins Mittelalter hinein mit diesen frühen Bleistiften zu arbeiten. Die Entdeckung des Graphits, einer schwarz schimmernden Substanz, die zwar die Finger verfärbte, aber mit der sich gut schreiben ließ, machte alles leichter. Das war im 16. Jahrhundert. In der Folge entwickelte sich rund um Nürnberg eine richtige Bleistift-Industrie. Das Rohmaterial wurde damals aus England importiert. Heute kommt das Graphit hauptsächlich aus asiatischen Minen. Übrigens; die meist sechseckige Form der mit Holz ummantelten Bleistifte verspricht zwar eine gute Grifffestigkeit. Wer allerdings viel mit den Stiften im Berufsalltag zu tun hat, schwört auf die runde Variante. So wirkt man dem schmerzhaften Druck an den Seiten der Finger entgegen. Wir sind in jedem Falle gespannt: welche Schriftzeichen werden wohl in der Zukunft geschrieben werden? Und welche Schreibmittel wird man dafür verwenden? Kugelschreiber und Co. sind sicher jederzeit unsere Begleiter.